seit 1957

60-Jahrfeier

Home
Nach oben
Kohlessen 2005
50-Jahrfeier
Weihnachtsfeier 2007
60-Jahrfeier
Grillfest 2019

60 Jahre "Verein der Vogelliebhaber Kirchlengern"

Jubiläumsfeier vom 07.05.2017

Kirchlengern. Im Jahre 1957 schlossen sich Vogelliebhaber und Züchter zum „Verein der Vogelliebhaber Spradow und Umgebung“ zusammen und traten der Dachorganisation Austauschzentrale der Vogelliebhaber Deutschlands“ (AZ) bei.

Auf der Suche nach Möglichkeiten für größere Vogelausstellungen tagte der Verein einige Jahre in Südlengern um 1970 seinen Sitz nach Kirchlengern mit dem Vereinslokal Gasthof A. Kollmeier  zu verlegen. Hiermit war die Umbenennung des Vereins verbunden so dass die Vereinsmitglieder mit ihren Familien am Sonntag zum Jubiläum „60 Jahre Verein der Vogelliebhaber Kirchlengern“ zusammen fanden.

Als Ehrengäste waren Bürgermeister Rüdiger Maier, der Vizepräsident der AZ Jörg Ehlenbröker und die Sprecherin der AZ-Landesgruppe Ostwestfalen-Lippe Renate Ehlenbröker anwesend.

Nach den Begrüßungsworten des Vorsitzenden Kurt Schröder und den Glückwünschen der Ehrengäste zeichnete der AZ-Vizepräsident folgende Vereinsfreunde mit AZ-Ehrennadeln aus:
Die Ehrennadel  für 50jährige Mitgliedschaft erhielten Friedrich Claassen, Heinrich Georg Knollmann und Herbert Rullkötter.
Für besondere Verdienste für den Verein wurde Fridrich Wilhelm Tödtmann geehrt.

In einer Power Point Präsentation streifte Horst Wüllner dann 60 Jahre Vereinsleben. Er erinnerte an Vereinsfeiern und Ausflüge und an Vogelschauen die durch ihre Artenvielfalt überregional bekannt waren.

Außergewöhnliche Zuchterfolge belegten die Verantwortung und das Wissen einiger Mitglieder das auf den Versammlungen dann weiter gegeben werden konnte.

Höchste Ehrungen der AZ erhielten für Welterstzuchten:
2003 Herbert Rullkötter erhielt den Consul Cremer Preis  der AZ für die Welterstzucht des Dreibandregenpfeifers.
2008 Detlev Sudeck erhielt den Consul Cremer Preis der AZ für die Welterstzucht des Paradiesschnäppers.
2008 Eckhard Lietzow erhielt die große AZ-Medaille für die Erstzucht des Pirolgimpels.

Die Ausstellungserfolge der Mitglieder gipfelten in folgenden Auszeichnugen:
Eckhardt Willmann stellte 1983 auf der Deutschen Meisterschaft des Deutschen Kanarienzüchterbundes (DKB) mit einem Wellensittich das beste Gegengeschlecht zum Deutschen Meister. Denselben Erfolg hatte er 1985 auf der AZ-Bundesschau.
Eckhardt Lietzow  wurde 1987 Deutscher Meister mit einem Agaporniden auf der Deutschen Meisterschaft des DKB. Auf den Bundesschauen der AZ 1984, 1985, 1990, 1994,1996,2000 wurde er Bundessieger mit seinen Agaporniden.

Seit 2013 richtet der Verein keine Vogelschau mehr aus da mehrere Züchter altersbedingt  ihren Vogelbestand verringert oder ganz aufgegeben haben und einige aktive Vogelfreunde leider verstorben sind.

Dass die Haltung und Zucht von Vögeln noch das Gebot des Vereins ist zeigen die Erfolge auf überörtlichen Ausstellungen.

2016 errangen Züchter aus Kirchlengern folgende Auszeichnungen:
Auf der AZ-Landesgruppenschau in Versmold errang Heinz Bürger in der Sparte Europäische Vögel zwei Landesgruppensiege und auf der Landesverbandsschau des DKB wurde er viermal Gruppensieger.
Herbert Rullkötter stellte mit seinen Farbenkanarien drei Gruppensiege während Horst Wüllner bei den Großsittichen einen Gruppensieger stellte. Auf weiteren Schauen stellte Horst Wüllner auf der offenen Schau in Rödinghausen den besten Zebrafinken, auf der offenen Schau in Detmold den besten Zebrafinken und auf der Ausstellung der Deutschen Zebrafinken Interessengemeinschaft in Porta Westfalica den besten Zebrafinken des Farbschlages Schwarzbrust.

Nach einem warmen Buffet folgten noch einige Stunden reger Unterhaltung, die von intakter Vereinsgemeinschaft zeugte.

Zur Anlage:

Von links nach rechts Friedrich Claassen, Heinrich Georg Knollmann, Herbert Rullkötter, Fridrich Wilhelm Tödtmann, Vorsitzender Kurt Schröder, AZ-Landesgruppensprecherin Renate Ehlenbröker, AZ Vizepräsident Jörg Ehlenbröker, Bürgermeister Rüdiger Maier.